Deutsch (Deutschland) English (United Kingdom)

REM-Programm

home
Association
Prestations
Programme
Programme REM
Programme STAND
Programme NET
Programme CAT
Programme TAC
Programme MAM
FR Registrierung

Empfehlungen

AUFGABENBEREICH

EGNATON hat sich verpflichtet, Empfehlungen für nachhaltige Labortechnologien zu erarbeiten. Unter Berücksichtigung anderer Organisationen, die sich der Zertifizierung von Laborgebäuden widmen, beginnt EGNATON seine Arbeit mit dem Fokus auf nachhaltige Technologien im Rahmen der Prozesse und der technischen Gebäudeausstattung.

Alle Themenfelder werden unter Beachtung ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Aspekte bearbeitet.

VORGEHENSWEISE

Die Mitglieder und Besucher dieser Website sind aufgerufen, Vorschläge und Ideen hinsichtlich unten angeführter Inhalte zu machen. Gleichzeitig rufen wir alle interessierten Experten zur Mitarbeit in unseren Arbeitsgruppen auf.

EGNATON hat für die ersten drei Themenfeldern, Laborlüftung, Arbeitsbedingungen und ökonomische Qualität Arbeitsgruppen etabliert. Diese werden einen Empfehlungskatalog zusammenstellen, der den Mitgliedern bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen hilft.

Die Inhalte weiterer Arbeitsgruppen im Rahmen des REM-Programms sind bereits formuliert. 

Empfehlungen und Ergebnisse aus anderen Programmen sollen die Basis eines Curriculums werden, welches im CAT-Programm dem Training und der Weiterbildung dient.

ARBEITSGRUPPEN

(1-3 sind gegründet)

1. Laborlüftung (Leitung: Dr. Christoph Heinekamp)

1.1. Gefährdungsbeurteilung und Luftwechsel
1.2. Simulation und Zuluftauslegung - laminar und turbulent

2. Arbeitsbedingungen (Leitung: Dr. Isabel Perez)

2.1. Sicherheit
2.2. Lärm
2.3. Thermischer Komfort
2.4. Sichtbedingungen
2.5. Leistungsorientierte Arbeitsplatzgestaltung
2.6. Kommunikation and Teambildung
2.7. Multinationale Bedingungen, Integration

3. Ökonomische Qualität (Leitung: Carles Puig)

3.1. Total Cost of Ownership
3.2. Laufende Kosten
3.3. Flexibilität
3.4. Renovierung und Umbau

4. Arbeitsgruppe Zukünftige Laborarchitektur - flexible Laborlayouts

4.1 Konsequenzen an die Architektur durch flexible Laborplanung
4.2 Welche architektonischen Lösungen ergeben sich durch Nachhaltigkeit und zukunftsfähige Laborarbeit

5. Abzugs-Management

5.1. Anzahl pro Nutzer
5.2. Standort
5.3. Größe
5.4. Anforderungen an die Mechanik und Steuerung

6. Überwachung

6.1. Prozesse
6.2. Bus-Systeme
6.3. LIMS

7. Lab-Controlling

7.1. Management
7.2. Enwicklung des papierlosen Labors
7.3. Reduktion von Nebentätigkeiten
7.4. Verbrauchsmaterial
7.5. Einrichtungs- und Gerätemanagement und Konzepte gemeinschaftlicher Nutzung

8. Materialien und Ressourcen

8.1. Einrichtung
8.2. Möbel
8.3. Carbon footprint
8.4. Reduzierung von Ressourcen

9. Das Labor der Zukunft

9.1. Was sind zukünftige Inhalte der Forschung?
9.2. Was sind die zukünftigen Anforderungen an Möbel, TGA, Engineering und elektrische und elektronische Geräte?

nach oben